AAA Capital Game Production and Sales Fonds Nr. 2: Insolvenz droht


ALAG Auto-Mobil GmbH & Co. KG: ALAG verklagt Anleger


Albis Capital AG & Co. KG: Liquidation im Sinne der Anleger?


Albis Finance AG: Fragwürdige Angebote aus dem Hause Albis


Allianz Flexi Immo: geschlossen


ApolloProMovie KG i.L. und ApolloProScreen i.L: ApolloProScreen fordert Anleger zur Zahlung auf – Anleger können sich wehren!


Atlantic Fonds: Schiffsbruch der Atlantic-Flotte?


BAC Infra Trust Fonds: Undurchsichtige Umtauschangebote der Beteiligungen in Aktien


BAC Life Trust Fonds: Gesellschaften fordern Darlehen von den Anlegern


Clerical Medical: BGH gibt Anlegern auf ganzer Linie Recht

Mit seinen aktuellen Entscheidungen hat der Bundesgerichtshof (BGH) nahezu alle in der letzten Zeit ergangenen positiven Urteile verschiedener Oberlandesgerichte zugunsten der Clerical Medical - Anleger bestätigt.

Der BGH urteilte, dass der englische Lebensversicherer Clerical Medical seinen Aufklärungspflichten nicht nachgekommen sei, da er den Kunden ein unrichtiges Bild von den zu erwartenden Renditen vermittelt habe. Zudem seien die Kunden auch nicht ausreichend über die Funktionsweise der Versicherungen informiert worden.

Beachtlich: Der BGH kam zu dem Schluss, dass Clerical Medical den Anlegern die ursprünglich versprochenen Auszahlungen aus dem Vertrag leisten muss, unabhängig von dem ermittelten Wert der Versicherung. Dies ist vor allem für Anleger, deren Schadensersatzforderung inzwischen verjährt ist, von großer Bedeutung. Der BGH stellt in seinen Urteilen klar, dass Clerical Medical für die Pflichtverletzung selbst haften muss und nicht ihre Berater.

Durch die Urteile des BGH haben sich die Aussichten geschädigter Anleger wesentlich verbessert. Der Mutterkonzern von Clerical Medical, Lloyds, hat nach eigenen Angaben bereits Rückstellungen in Höhe von 220 Millionen Euro für Prozesse und Anlegeransprüche allein in Deutschland gebildet. Geschädigten Anlegern ist daher zu raten, ihre Ansprüche gegen Clerical Medical so schnell wie möglich durch einen spezialisierten Rechtsanwalt geltend zu machen.

DSK Leasing GmbH & Co. KG: Anleger werden mit Aktien abgespeist


Fondax Capital Select GmbH + Co KG: Alles nur leere Versprechungen?


Garbe Logimac AG: Garbe treibt Geld von Anlegern ein und droht mit SCHUFA-Eintrag


HTB Zweite Hanseatische Immobilienfonds GmbH & Co. KG


IBG Innovative Beteiligungsgesellschaft mbH: Wo sind die Anlagegelder?


König & Cie GmbH & Co. KG


König & Cie MS “Stadt Lübeck” T+H Schiffahrts GmbH & Co.KG: Gefahr der Rückzahlung der Ausschüttungen?


König & Cie. Renditefonds 76 – MS “King Robert”: Schnelles Handeln gefragt


LeaseTrend AG: fordert negative Auseinandersetzungsguthaben ein


MIDAS Mittelstandsfonds: Veruntreuung von 24 Mio. durch S&K?


MPC Capital AG: warnt vor eigener Insolvenz


München-Fonds II und III: Achtung! Verjährung droht zum 31.12.2013!


Rothmann & Cie Trustfonds UK


S&K-Gruppe: Anlagebetrug zieht weite Kreise


SHB Innovative Fondskonzepte AG: Kommt endlich Licht ins Dunkel?